HTW Chur goes AR

HTW Chur goes AR

Letzte Woche kündigte Apple an der WWDC 2017 Neuigkeiten auf dem Gebiet der Augmented Reality an. In iOS  11 gibt es den ARKit, mit welchem Oberflächen automatisch erkannt, Objekte in Echtzeit hinzugefügt und auf der Oberfläche platziert werden können. Apple sieht die Anwendungsgebiete in interaktivem Gaming, immersiven Shopping-Erlebnissen und Industriedesign. Mit dem ARKit können Augmented-Reality-Apps für iPhones und iPads entwickelt werden.

Apps?

Meiner Meinung nach sind die proprietären Apps ein Relikt der Vergangenheit. Das Netz muss offen bleiben, die verwendeten Technologien dürfen nicht von einer privaten Firma kontrolliert werden. Das gilt auch für AR. Zum Glück gibt es das neue AR.js Framework von Jerome und Alexandra Etienne. Die offene Technologie, welche auf A-Frame und Three.js sowie Web RTC basiert, erlaubt das Erleben von AR im Browser der Desktop Computer und auf Android Geräten (ab iOS 11 auch auf dem iPhone mit Safari Version 11).

AR.js ist extrem einfach in der Programmierung!

Demo

  1. Laden Sie auf dem Desktop mit Firefox oder Chrome (in Zukunft auch mit Safari 11) zuerst den Marker und drucken diesen aus.
  2. Rufen Sie unsere Demo-Seite auf, erlauben Sie dabei den Zugriff auf die Webcam.
  3. Halten Sie den Marker vor die Webcam.

Sie sollten das sich drehende (stark stilisierte) HTW Logo sehen.

Code

Der Code ist sehr einfach, verständlich und offen:

Sie können sich im Browser den Code anschauen und kopieren! Im 5. Semester des HTW Studiengangs Multimedia Production werden wir einige AR-Projekte mit den Studierenden realisieren!

 

 

Die Kommentare sind geschloßen.